Das Original – direkt vom Designer

Geschlossene Tropfringe an Weinflaschen waren immer etwas zu groß um über den Glaswulst an der Wein-Flasche zu passen. Deswegen liefen Tropfen darunter durch, die Ringe rutschten am Flaschenhals immer herum oder sogar beim einschenken ab. Johann C. Vosteen hat sich darüber geärgert und dachte, es wäre besser, wenn der Ring eng anliegen würde. Der zweiteilige, magnetische Ring rutscht nicht und vor allem fängt er durch den knappen Sitz wirklich den Tropfen auf. Und er sieht so auch noch viel besser aus!

Bis heute findet man den von Johann C. Vosteen entwickelten, zweiteiligen Tropfring aus Metall bei WMF und Tchibo.